Spiel in Schlussphase richtig vergeigt

SpG Wermsdorf/Merkwitz/Luppa – SV Concordia Schenkenberg 4:6 (2:3)

Wermsdorf. Es sollte für die SpG nach der heftigen 0:10 Heimniederlage gegen die SpG Dommitzsch/Schildau/Süptitz wieder aufwärts gehen und die nächsten Punkte eingefahren werden. Die Mannschaft schien auch gewillt zu sein, nach fünf Spielminuten konnte Matti Lehmann sein Team mit 1:0 in Führung bringen. Aber keine drei Minuten später waren es die Gäste die eine Unachtsamkeit in der SpG Abwehr zum 1:1 ausnutzten. Was dann folgte war nur Stückwerk von den Platzherren.

Zu lässig agierte man im Angriffsspiel und vertändelte förmlich die Bälle und lud den Gegner zu Kontern ein. So kam es auch dass die Concorden nach 18.Minuten zum 1:2 einnetzten. Nach einer guten halben Stunde konnte Paul Sandig mit einer guten Einzelaktion sein Team wieder zum 2:2 Remis führen. Aber anschließend fielen die Gastgeber wieder in den alten Trott zurück und man ging zu lässig in die Zweikämpfe. Und vier Minuten vor dem Pausentee gab es denn das dritte Gegentor und das Spielgemeinschafts Trainertrio Lucanus/Galesic/Zschäbitz musste die Mannschaft dann in der Pausen Ansprache wach rütteln.

Die Ansprache sollte fruchten, die die Platzherren agierten jetzt bewusster und kamen auch zu guten Gelegenheiten weitere Treffer zu erzielen, aber die drei guten Chancen blieben einfach ungenutzt. In der 57.Minute kam es dann zu einem Eckstoß für die SpG und Felix Hammer war mit der Marke Traumtor an der reihe. Er schoss den Eckstoß direkt an das lange Toreck und der Ball landete für alle Überraschend im SVS Gehäuse. Nun wollte man mehr und das Team war weiter am Drücker, doch wieder war man zu lässig im Zweikampfverhalten und blieben die Gäste immerzu mit Kontern gefährlich. In der 67. Minute konnte Matti Lehmann zur 4:3 Führung einlochen, doch noch waren 13 Minuten zu spielen. Ja und es sollte weiter spannend bleiben. Nach 74 Minuten fiel der achte Treffer im Spiel und die Concorden waren wieder mit dem Ausgleich im Rennen. Nun setzten die Platzherren alles auf eine Karte und drängten auf den Siegtreffer, die Abwehr wurde um formiert und es sollte der Siegtreffer förmlich erzwungen werden.

Doch wieder schlichen sich Fehler im Aufbauspiel ein und diese nutzten die Gäste in der Verlängerung zu den Toren fünf und sechs. Die Trainer schienen nach Spielende echt ratlos, denn 4 geschossene Tore sollten schon zu einem Heimsieg reichen, aber man wurde zu was besseren belehrt. Nun gitl es am Sonnabend beim Spiel gegen Doberschütz-Mockrehna die in diesem Spiel gemachten Fehler abzustellen, wenn gleich einige Spieler durch Verletzungen ausfallen werden. Die Trainer würden sich über eine Wiedergutmachung des Spiels freuen.

SpG Wermsdorf/Merkwitz/Luppa: Connor Bruder, Max Luca Herrmann, Philipp Aust, James Alexander Grieser, Bruno Wagner, Justin John, Valentin Bertelmann, Paul Sandig, Matti Lehmann, Max Liebegall, Simon Grätz, Felix Hammer.

Torfolge: 1:0 Matti Lehmann (5.), 1:1 Jonas Eschert (8.), 1:2 Lucas Omonsky (18.), 2:2 Paul Sandig (31.), 2:3 Alexander Schneemann (36.), 3:3 Felix Hammer (57.), 4:3 Matti Lehmann (67.), 4:4 Levi Niklas Hoffmann (74.), 4:5 Jonas Eschert (80+1.), 4:6 Nils Jannik Sandmann (80+2.)